Springsport der Extraklasse

Unbenannt

Das diesjährige Nürnberger Springturnier der CRV-Dornbirn war für alle Beteiligten bei optimalen Wettkampfbedingungen ein unvergessliches Event. Insgesamt absolvierten über 200 Reiter mit annähernd 400 Pferden über 1.150 Starts.

Sportliche Höhepunkte bildeten der Große Preis der Nürnberger Versicherungen, ein Springen der schweren Klasse am Samstag Abend, welches Lokalmatadorin Katharina Rhomberg von gastgebenden Verein auf ihrer Stute Sisi Myra knapp gefolgt von Theo Muff aus der Schweiz und Monika Niederländer für sich entscheiden konnte. Zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelte sich die erstmals ausgetragene Zweikampfspringprüfung unter Flutlicht am Samstag Abend. Bei einer herrlichen Kulisse verfolgten weit über 1.000 Zuschauer  ein an Spannung kaum zu überbietendes Stechen über zwei idente spiegelgleiche Parcours bei dem Elisabeth Monz leider in der letzten Runde einen Springfehler zu verzeichnen hatte. Damit ging der Sieg an Melanie Mändli aus der Schweiz.

Der sonntägige Hauptbewerb, wiederum eine Springprüfung der schweren Klasse, lag ganz in Schweizer Hand.  Insgesamt 6 Reiter bewältigen den selektiven Grundparcour, der sowohl von Reiter als auch vom Pferd allerhöchste Konzentration abverlangte, fehlerfrei. Den Sieg sicherte sich in einem spannenden Stechen Theo Muff auf seiner Stute Live Grete vor der sympathischen Schweizerin Karin Hanselmann auf ihrem Spitzenpferd Credito.

Gegen die starke internationale Konkurrenz aus der Schweiz, Liechtenstein und Deutschland gab es für Vorarlbergs Teilnehmer in den 25 Bewerben über 30 Top 3 Platzierungen. Gleich zwei Springprüfungen gewannen Monika Niederländer und Laura Pircher. In die Siegerliste eintragen konnte sich weiters Rob Raskin, Selina König, Carmen Vonach, Daniela Feuerstein und Jaqueline Hauser.

Zum kompletten Artikel geht es hier.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.