Chronik

1959 entstand die Ortsgruppe Dornbirn der Landesgruppe Vorarlberg der österreichischen Campagnereiter-Gesellschaft. Es wurde das Gelände in der Birkenwiese in Absprache mit dem Tennisclub von der Gemeinde gepachtet und 1961 eine Halle mit Stallungen für ca. 20 Pferde errichtet, die leider im Februar 1962 durch Schneelast einstürzte. Im darauffolgenden Jahr wurde dann eine neue Halle mit den Massen 20 x 40 m mit einem Vereinsstüble und Tribüne gebaut, die heute noch steht.

Im Jahre 1961 erfolgte die Umbenennung des Vereins in „Campagnereitervereinigung Dornbirn“.

1962 wurde der Bundesfachverband mit der Landesgruppe Vorarlberg gegründet. Dornbirn war nach Bregenz der zweite Verein in der neuen Landesgruppe. Der Landesfachverband hatte damals 229 Mitglieder, Dornbirn allein 154 mit 15 Pferden.

1974 entstand entlang der Halle ein neuer Stall für weitere 30 Pferde mit Tribüne, Sattelkammern und Büro mit einer für damalige Begriffe neuartigen Belüftungstechnik.

Einer der sportlichen Highlights war sicherlich die Austragung der Europameisterschaft für Junioren im Springreiten 1975 auf der Birkenwiese.

Im Jahre 1982 wurde das zu klein gewordene Stüble erneuert und ausgebaut.

Innerhalb der letzten 10 Jahre wurden die bestehenden 4 Stalltrakte an einzelne Vereinsmitglieder untervermietet und in Eigenregie grundlegend saniert, die Führanlage erneuert und überdacht. 2012 wurde auch unser Hallendach saniert. Der von der Stadt Dornbirn gepachtete Zizeler ist heute einer der schönsten Turnierplätze im Dreiländereck und Austragungsort zahlreicher internationaler Veranstaltungen.